0382 / 0374500

Aktuelles aus dem Recht

Steuerliche Absetzbarkeit von Scheidungskosten als außergewöhnliche Belastung15. Oktober 2017

Gelegentlich stellt sich die Frage, ob Scheidungskosten Prozesskosten sind. Prozesskosten sind nach Einführung des §§ 33 Abs. 2 S. 4 EStG seit 2013 grundsätzlich vom Abzug als außergewöhnliche Belastungen ausgeschlossen. Das Finanzgericht Köln hatte nun in dieser Angelegenheit zu entscheiden und hat klargestellt, dass die neue Vorschrift bei Scheidungskosten gar nicht greift. Zu diesem Thema […]

weiterlesen

Zivilprozesskosten als außergewöhnliche Belastungen7. Oktober 2017

Durch die Regelung für außergewöhnliche Belastungen bei Einkommensteuererklärung sind bestimmte Kosten der privaten Lebensführung steuersparend absetzbar. In einem Fall vor dem Bundesfinanzhof hatte ein Steuerpflichtiger den steuerlichen Abzug für Kosten eines Zivilprozesses beansprucht. Grundsätzlich sind Kosten eines Zivilprozesses nicht als außergewöhnliche Belastungen absetzbar. Dies hat der Bundesfinanzhof und damit auch seine diesbezügliche Rechtsprechung, zuletzt mit […]

weiterlesen

Bleibt ein Wohnrecht bei Umzug ins Pflegeheim bestehen?28. September 2017

Was passiert wenn ein Wohnrecht im Grundbuch eingetragen ist und der Berechtigte aus der Wohnung auszieht? Verliert der Berechtigte durch den Auszug ein Wohnrecht? Nur mit Einwilligung. Des Berechtigten ist die Löschung des Wohnrechtes im Grundbuch zulässig. Deshalb sollte eine Bedingung oder Befristung für das Wohnrecht vereinbart werden oder ein abkaufen gegen eine Entschädigung in […]

weiterlesen

Haftung von Vereinsmitgliedern mit ihrem Privatvermögen21. September 2017

Gelegentlich stellt sich die Frage, unter welchen Voraussetzungen und wann Mitglieder eines eingetragenen Vereins zur Haftung herangezogen werden können. Der eingetragene Verein ist eine juristische Person. Er entsteht erst nach § 21 BGB durch Eintragung in das Vereinsregister, § 55 BGB. Mit Eintragung führt er dann den Namenszusatz e. V.. Er ist somit eine eigenständige […]

weiterlesen

Kinderlärm ist hinzunehmen14. September 2017

Mietrechtlich ist die Frage, ob Kinderlärm störend ist vielfach schon durch die Gerichte beschieden worden. Das Oberlandesgericht Münster hat zum Az. 11 A 1288/15 entschieden, dass spielende Kinder laut sein dürfen. Ihr Geräuschpegel gehört ebenso zum Leben wie etwa der Lärm von Autos und Flugzeugen. Das Gericht entschied, dass Eltern diesbezügliche Beschwerden von Nachbarn zurückweisen […]

weiterlesen

Erwerbsminderungsrente soll höher ausfallen7. September 2017

Der Bundestag hat ein Gesetz am 01.06.2017 verabschiedet. Mit diesen sollen die Erwerbsminderungsrenten künftig höher ausfallen. Ab 2018 wird die Zurechnungszeit danach schrittweise um 3 Jahre verlängert. Es würden somit Rentenansprüche zu einem fiktiven Renteneintritt von 65 Jahren hochgerechnet. Jährlich müssen ca. 170.000 Menschen frühzeitig in Rente gehen. Dies weil sie krankheitsbedingt nicht oder nur […]

weiterlesen

Internetanbieter darf Router nicht eigenmächtig in Hotspot umwandeln28. August 2017

Das Landgericht Köln, kurz LG Köln, hat mit Urteil vom 09.05.2017 zum Az: 31 O 227/16 entschieden, dass der Kabelnetzanbieter Unitymedia auf einem WLAN-Router seines Kunden nicht ohne dessen ausdrückliche Zustimmung ein zweites WLAN-Netz für andere Nutzer aktivieren darf. Der Internetanbieter hatte 2016 seine Kunden darüber per Post informiert, dass mit WiFiSpot auf ihren WLAN-Routern […]

weiterlesen

Verteilung von Haushaltsgegenständen21. August 2017

Haustiere, hierzu gehören auch Hunde, sind Haushaltsgegenstände im Sinne des § 1361 Buchst. a BGB.  

weiterlesen

Vaters Kaskoversicherung muss für Unfall mit Sohn und Freunden geliehenem Wagen zahlen14. August 2017

Das Oberlandesgericht hat mit Urteil vom 22.3.2017 zum Aktenzeichen 5 U 174/16 entschieden, dass eine Kaskoversicherung zur Zahlung eines Schadens verpflichtet ist. Im betreffenden Fall wollte die Kaskoversicherung nicht zahlen. Sie war davon ausgegangen, dass nicht der Versicherungsnehmer, nämlich der Vater, sondern sein Sohn mit dem betreffenden Wagen gefahren ist. Der Sohn besitzen keinen Führerschein. […]

weiterlesen

Impfunwilige sollen durch die Kitas gemeldet werden10. August 2017

Der Bundestag hat ein neues Gesetz verabschiedet. Künftig sollen Kitas Eltern beim Gesundheitsamt melden müssen, wenn diese keine Impfberatung beim Haus- oder Kinderarzt nachweisen können. Der Nachweis einer solchen Impfberatung ist bereits seit 2 Jahren Pflicht. Den Kitas steht es bisher jedoch frei, ob sie säumige Eltern bei den Behörden melden. Am 2.6.2017 hat der […]

weiterlesen