0382 / 0374500

Laserpointer Angriff auf Polizei Hubschrauber führt zu 8 Monaten Haft

Das Amtsgericht Zossen hat mit Urteil vom 30.5.2017 entschieden, dass 49-jähriger zu 8 Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt wird. Er griff einen Polizeihubschrauber mit einem Laserpointer an. Die Strafe wurde nicht zur Bewährung ausgesetzt, weil das Urteil auch der Abschreckung dient.

Im August 2016 war der Polizeihubschrauber kurz vor Mitternacht angefordert worden. Dies erfolgte, weil am selben Abend Verkehrsflugzeuge aus und nach Schönefeld von einem Laserpointer geblendet worden waren. Aufgabe des Hubschraubers war es zu klären, woher die Laserstrahlen kommen. Zu Überzeugung des Gerichte stand fest, dass der Angeklagte auch den Hubschrauber blendete, der sich in etwa 2 km Höhe befand. Zu Überzeugung des Gerichte stand auch fest, dass der Angeklagte dies von seiner Wohnung aus mehrmals tat. Verletzt wurde der Pilot des Hubschraubers nicht. Der Angeklagte gab in der Verhandlung an, den Laser-Pointer ohne bestimmtes Ziel benutzt zu haben und den Hubschrauber nicht gesehen zu haben. Gleichwohl entschied das Gericht, den Angeklagten zu verurteilen.