038203 / 74500

Haustier begründet höheren Unterhalt

Das Oberlandesgericht Bremen hat mit Beschluss zum Az: 4 WF 41/10 entschieden, dass ein Haustier eine höhere Unterhaltszahlung für ein Kind begründen kann. Voraussetzung ist, dass der unterhaltspflichtige Elternteil mit der Anschaffung es Tieres einverstanden war.

Grundsätzlich zählen Kosten der Haustierhaltung nicht zu den Unterhaltszahlungen. In den Sätzen sind diese Kosten nicht enthalten. Im betreffenden Fall sprach das Gericht einem minderjährigen Kind einen höheren Unterhaltsanspruch gegen seine Mutter zu. Das Kind lebt im Haushalt des Vaters. Mit Zustimmung der Mutter hatte es sich einen Hund angeschafft. Der Vater vertrat die Ansicht, dass sich durch die Anschaffung des Hundes die Unterhaltskosten erhöhen. Er bekam vor Gericht Recht. Die durch das Tier verursachten Mehrkosten führen zu einem erhöhten Unterhaltsanspruch.

Erstellt von: baumann | Kategorie(n): Familienrecht