038203 / 74500

Sittenwidriger Praktikantenvertrag

ArbG Kiel: Ein Altenheimbetreiber muss einem als Praktikanten Beschäftigten Lohn als Arbeitnehmer nach zahlen, da die Arbeitsleistung gegenüber dem Ausbildungszweck überwogen hat. Ein Praktikant wird in aller Regel vorübergehend, nicht jedoch 17 Monate, in einem Betrieb praktisch tätig, um sich die zur Vorbereitung auf einen Beruf notwendigen praktischen Kenntnisse und Erfahrungen an zueignen, ohne dass eine systematische Berufsausbildung, die in der Regel 18 Monate dauert, stattfindet. Der Ausbildungszweck steht im Vordergrund und muss die für den Betrieb erbrachten Leistungen und Arbeitsergebnisse deutlich überwiegen.

Erstellt von: Caroline Brandt | Kategorie(n): Arbeitsrecht