038203 / 74500

Grobe Fahrlässigkeit bei Steckenlassen des Fahrzeugschlüssels

OLG Brandenburg: Das Verlassen eines Wagens der gehobenen Klasse in Polen bei Steckenlassen des Schlüssels ist nach Auffassung des Oberlandesgerichts Brandenburg grob fahrlässig gemäß § 61 VVG a. F. Nach dem neuen VVG 2008 ist im Falle der grob fahrlässigen Herbeiführung des Versicherungsfalls eine Quotelung nach der Schwere der Schuld vorzunehmen. Wie diese ausfällt, bestimmt sich danach, für wie lange der Fahrer seinen Wagen verlassen hat, und in wie weit er noch die Möglichkeit hat, einen Diebstahl zu verhindern. Wegen der hohen Gefahr des Fahrzeugverlustes ohne größere weitere Anstrengungen des Täters wird man in ähnlichen Fällen in der Regel von einer Kürzungsquote von mindestens 50 Prozent ausgehen müssen.

Erstellt von: Caroline Brandt | Kategorie(n): Verkehrsrecht